Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer 1. Fast jeder erlebt bis zum Alter von 50 Jahren zumindest einmal einen sogenannten Hexenschuss. Bevor wir aber ins Detail gehen und unser Frage „Hexenschuss was tun“ widmen, das Wichtigste zuerst.

Hexenschuss – Wann zum Arzt?

Ein Hexenschuss muss üblicherweise nicht zwingend von einem Arzt behandelt werden. Es gibt allerdings ein paar Symtome, die nahelegen eine Arztpraxis auszusuchen.

Ein Arzt sollte aufgesucht werden, wenn …

  • … die Schmerzen unerträglich sind
  • … der Schmerz sich über das Gesäß ins Bein ausbreitet
  • … Kribbeln, oder Taubheit in den Extremitäten auftreten
  • … die Beine beim Gehen schmerzen
  • … Probleme mit dem Wasserlassen, oder Inkontinenz auftreten
  • … Fieber auftritt
  •  … der Schmerz seit mehr als einer Woche nicht nachlassen

Treffen diese Punkte nicht zu, dann kann man mit verschiedenen Maßnamen den Hexenschuss auch ohne ärztliche Hilfe behandeln. Informationen zu den Ursachen eines Hexenschuss und die Antwort auf die Frage „Hexenschuss was tun?“ finden Sie auf dieser Website.

Wenn der Schmerz kommt

Ein Hexenschuss, trifft uns wie aus heiterem Himmel. Plötzlich und meistens ohne Vorwarnung zwingt uns ein höllischer Schmerz in die Knie. Oft ist eine winzige Bewegung, die den Schmerz scheinbar auslöst. Manchmal liegt sie Tage zurück. Charakteristisch für den Hexenschuss ist, dass der Schmerz den ganzen Rücken blockiert. Ein Aufrichten, oder Bücken ist nahezu unmöglich. Mit geradem Rücken bewegt man sich, als hätte man ein Korsett an, erträgt die Schmerzen aber trotzdem fast nicht. Hexenchuss was tun?

Was ist ein Hexenschuss?

Ein Hexenschuss ist üblicherweise eine starke Verspannung der Rückenmuskulatur. Große Muskelgruppen im Rücken sind zu schwach ausgeprägt, oder sind durch Bewegungsmangel und Haltungsschäden einseitig belastet. Eine Verspannnung der Rückenmuskulatur ist besonders schmerzhaft, weil hier sehr viele Nerven sitzen, die den Schmerz übertragen. Auch ist ein Ruhigstellen des Rückens fast unmöglich. Wir brauchen die Rückenmuskulatur bei jeder Bewegung um unseren Oberkörper im Gleichgewicht zu halten. Was aber sollte man bei Hexenschuss tun, um den Schmerz zu lindern?

Hexenschuss was tun?

Der erste Gedanke ist Schonung. Jede Bewegung schmerzt höllisch und um den Schmerz zu vermeiden bewegt man den Oberkörper nicht. Um das zu erreichen spannt man natürlich auch die Rückenmuskulatur an. Dummerweise ist das genau der falsche Weg, um einen Hexenschuss zu lindern. Die Ursache ist eine Verspannung im Rücken. Spannt man die Muskeln zusätzlich an, dann führt das zu einer Verschlimmerung der Situation. Also beantworten wir unsere Frage „Hexenschuss, was tun?“ am Besten mit Entspannungsübungen. Auflockern der Rückenmuskulatur und Lösen der Verspannung ist das oberste Ziel. Gegen die Schmerzen kann man zu rezeptfreien Schmerzmitteln greifen. Wärme kann die Entspannung unterstützen.  Darüber hinaus ist leichte Bewegung besser, als Ruhe. Statt zu sitzen solllte man sich vorsichtig bewegen. Gehen ist ideal, im Bett zu liegen bewirkt genau das Gegenteil.

Ischias und Bandscheiben

Ein Hexenschuss ist eine relativ harmlose Verspannung im Rücken. Nicht jeder intensive Rückenschmerz ist aber harmlos. Es gibt zwei ernsthafte Probleme, die ganz ähnliche Symptome haben, aber unbedingt behandelt werden sollten. Einerseits kann es zu einem Banscheibenvorfall gekommen sein und andererseits kann der Ischiasnerv sich entzünden. In beiden Fällen sollte ein Arzt hinzugezogen werden.

Hexenschuss

Der Hexenschuss verschwindet innerhalb von ein paar Tagen von selbst wieder und hinterlässt keine Folgeschäden. Allerdings sollte man sich deswegen nicht auf seinen Loorbeeren ausruhen. Zwar vergessen wir schnell die intensiven Schmerzen und kehren sofort wieder zu unserem bequemen Alltag zurück, ein Hexenschuss kann aber auch ein Zeichen eines falschen Lebensstils sein. Eine Änderung unserer Lebensgewohnheiten, ein Abbau von Übergewicht und ein rückenfreundliches Leben mit ausreichend Bewegung sollte ins Auge gefassts werden um einen neuerlichen Hexenschuss zu vermeiden.

Hexenschuxx was tun

Der erste Schritt

Dass Sie unsere Website gefunden haben und sich umfassend informieren ist ein sinnvoller erster Schritt. Kümmern wir und gemeinsam zuerst darum, den akuten Schmerz zu lindern, den Rücken zu entlasten und die Lebensqualität wieder herzustellen. Allerdings sollten wir auch nicht vergessen das Warnsignal Hexenschuss zu erkennen. Der Rücken sollte etwas weiter in den Mittelpunkt kommen und mehr Aufmerksamkeit bekommen, als bisher. Beachten Sie unsere Tipps für einen gesunden Rücken und beugen damit dem nächsten Hexenschuss vor.

Gute Besserung

Akuter Hexenschuss kann die Lebensqualität massiv beeinträchtigen. Bewegungsunfähig sitzt man mit schmerzverzerrtem Gesicht und angespanntem Oberkörper und wartet darauf, dass der Schmerz verschwindet. Beachten Sie unserer Tipps und werden Sie aktiv. Gehen Sie gegen die Verspannung vor und arbeiten dagegen, damit können Sie die Heilung massiv beschleunigen. Das Team von Hexenschuss was tun wünscht Ihnen gute Besserung und hofft, dass Sie unsere Seite nie wieder besuchen müssen 😉